Solidarität mit Griechenland: Tagebuch aus Thessaloniki (6)

flüchtlinge 4

Die Kinder haben sich am meisten gefreut, besonders die Luftballons und Mini-Plüsch-Tiere wurden sofort ins Herz geschlossen. Die obigen Malhefte gibt es dann morgen oder später für grössere Kinder.

Was sonst noch auffällt: Viele Menschen aus Syrien.  Einige haben nicht die notwendigen Papiere und wollen laufen… Ein Mädchen war scheinbar nur geschwächt. Nach einiger Zeit der Fürsorge konnte sie wieder etwas lächeln. Vorsorglich bekam die Mutter noch Medikamente gegen Fieber mit.

Später wurde dann von einem Besucher noch unfassbares erzählt – vielleicht später dazu mehr. So viele Schicksale, so viel Elend. Man möchte manchmal einfach nur losheulen. Kurzum: Wir können jeden Tag dankbar sein, dass es uns noch so gut geht….

flüchtlinge 1

flüchtlinge 2

flüchtlinge 3

Hier gehts zu unserer Spendenaktion: Solidarität mit Griechenland

Comments are closed.